Was ist die QuaSiMiKo?
Anfang 2012 wurden die Studiengebühren in Baden-Württemberg abgeschafft. Da die Hochschulen ohne diese Mittel aber nicht mehr auskämen, stellt das Land Ausgleichsmittel zur Verfügung, die sogenannten Qualitätssicherungsmittel (QuaSiMi).

Wie diese Qualitätssicherungsmittel nun zur Verbesserung der Lehre eingesetzt werden, wird in der Qualitätssicherungsmittelkommission (QuaSiMiKo) entschieden. In drei bis vier Sitzungen pro Semester diskutiert und entscheidet sie über mittel- und langfristige Maßnahmen und erstellt einen Verwendungsplan für das jeweils folgende Semester.

Das Schöne an den Qualitätssicherungsmitteln ist, dass der Rahmen für ihre Verwendung sehr breit gefasst ist. Das heißt, dass dieses Geld für sehr viele Dinge, von Raumausstattung bis hin zu interessanten Gastvorträgen, eingesetzt werden kann. Die einzige Bedingung dabei ist, dass diese Förderung der Qualität in der Lehre dient und nicht auf eine Individualförderung einzelner Personen abzielt.

Hier ein paar Beispiele, für die Qualitätssicherungsmittel bis jetzt eingesetzt wurden:
– Seminarangebote, die nicht vom regulären Studienplan abgedeckt werden
– Tutorien (Statistik, Sozialpsychologie, EKS, Comenius, etc.)
– Methodenberatung
– Studienberatung
– Bibliothek (Bücher, Tests)
– Technik
– Software-Beschaffung

Und was geht das mich an?
Zum einen sitzen in der QuaSiMiKo 2 Studierende, die zusammen mit den anderen Mitgliedern über die Verwendung der Qualitätssicherungsmittel diskutieren und entscheiden. Die studentischen Mitglieder werden jedes Wintersemester gewählt und beginnen ihre einjährige Amtszeit dann ab dem Sommersemester. Dazu schickt die Fachschaft rechtzeitig einen Aufruf zur Kandidatur.

Zum anderen greift die QuaSiMiKo immer gerne Vorschläge von Studierenden auf: Vielleicht hast du ja Ideen, wie die Qualitätssicherungsmittel eingesetzt werden können? Dann wende dich an direkt an die studentischen Vertreter oder auch an uns!

Die studentischen Vertreter in der QuaSiMiKo sind: